Digitales

"Innovativ und zukunftsorientiert ins digitale Zeitalter"

Als einziges Gymnasium in Pforzheim bieten wir das Profilfach IMP (Informatik-Mathematik und Physik) an.

Beginnend mit einer zusätzlichen Stunde Informatik in Klasse 5 sowie Medienbildung in den Klassen 5 und 6, Informatik in Klasse 7, IMP 8 bis 10, bis zur Informatik in der Kursstufe bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler konsequent auf ein Leben in der digitalen Gesellschaft und berufliche Herausforderungen im naturwissenschaftlich-technischen Umfeld vor.

Aufgrund unseres vielseitigen Angebots im Bereich der Naturwissenschaften wurde uns zum wiederholten Male die Auszeichung „MINT-freundlich Schule“ verliehen

Was ist IMP?

IMP steht für die Abkürzung Informatik, Mathematik und Physik. Damit ist ein vierstündiger Fächerverbund für die Klassen 8 bis 10 gemeint. Im Zentrum steht hierbei die Informatik; Mathematik und Physik liefern die notwendigen Grundlagen für das Verständnis der Informatik.

Inhaltlich werden im Bereich der Informatik vier Leitideen verfolgt:

  • Daten und Codierung: Digitalisierung, Bildbearbeitung, Fehlererkennung und -korrektur,
  • Algorithmen (Programmieren): Logische Ausdrücke anwenden, Zufallszahlen, Datenverarbeitung
  • Rechner und Netze: Funktion vernetzter Rechner, Lokale / globale Netze, DNS, Webseiten erstellen
  • Informationsgesellschaft und Datensicherheit: Verschlüsselungsverfahren, Technologien zum Sammeln personenbezogener Daten und Gegenstrategien, aber auch Backup-Strategien gegen Datenverlust.

Der Unterricht erfolgt hierbei nicht ausschließlich am Rechner, allerdings werden in allen Leitideen an geeigneter Stelle Rechner eingesetzt.

Die Mathematik unterstützt hier mit den Themenfeldern Kryptologie (für Verschlüsselung), Aussagenlogik und Graphen (für Algorithmen), Geometrie (für algorithmisches Denken) und Funktionen im Sachkontext (als Beispiel für die Anwendung der Informatik in der Mathematik).

Der Beitrag der Physik erfolgt über die Themenkomplexe Optik und InformationsverarbeitungElektromagnetismus und Informationsverarbeitung (als Grundlage für logische Schaltungen), sowie Erde und Weltall und Numerische Verfahren in der Mechanik als Anwendungen.

Beispiele für Themen und Aufgaben im Fach Informatik sind rechts aufgeführt. Diese stammen aus dem aktuellen Informatik-Unterricht in Klasse 7 und wurden aus Vorlagen der Fortbildung für Informatik Klasse 7 weiterentwickelt.

Warum sollte ich IMP wählen?

Die digitale Verarbeitung, die Strukturierung und der Transport von Informationen beherrschen unseren Alltag und unsere Arbeitswelt zunehmend. Kaum eine Tätigkeit, die sich heute nicht per Smartphone oder Computer unter Zuhilfenahme des Internets bewerkstelligen lässt:

  • Online-Shopping
  • Online-Banking
  • Kommunikation (Messenger, Email, Social Media)
  • Steuerung von Geräten auch im Haushalt (SmartHome)

Dies birgt auf der einen Seite viele Chancen, die uns das Leben angenehmer gestalten, auf der anderen Seite allerdings auch zahlreiche Risiken, die uns alle betreffen:

  • Phishing- und Hacking-Attacken
  • Datensammlung (Erstellung von genauen Profilen der einzelnen Benutzer)
  • Datensicherheit (Schutz der eigenen Daten und der auf fremden Servern gespeicherten personenbezogenen Daten)

Ein wichtiges Ziel von IMP ist es, die Entwicklung von Schülerinnen und Schülern zu mündigen Bürgern in der Informationsgesellschaft zu unterstützen und ihnen so die Grundlagen zu geben, sich in einer digital dominierten Welt zurechtzufinden.

Wie erfolgen Unterricht und Benotung in IMP?

IMP ist ein eigenständiges vierstündiges Kernfach mit Unterrichtsinhalten in Informatik, Mathematik und Physik, das zusätzlich zu den normalen Fächern Mathematik und Physik unterrichtet wird. Inhaltlich betrachtet ist dabei jedes der drei Fächer mit einer Wochenstunde vorgesehen, wobei in jeder Klassenstufe ein besonderer Focus auf einem Fach liegt. So ist die Informatik in Klasse 8, die Physik in Klasse 9 und die Mathematik in Klasse 10 mit zwei Wochenstunden vertreten. Am leichtesten ist dies anhand der folgenden Tabelle zu verstehen.

Klasse 8Klasse 9Klasse 10
Informatik2 Wochenstunden1 Wochenstunde1 Wochenstunde
Mathematik1 Wochenstunde1 Wochenstunde2 Wochenstunden
Physik1 Wochenstunde2 Wochenstunden1 Wochenstunde

Dazu kommen dann in jeder Klassenstufe noch die regulären Stunden Mathematik (4 Wochenstunden) und Physik (2 Wochenstunden) wie in den anderen Profilen.

Der Unterricht im Fächerverbund IMP erfolgt dabei in der Regel nicht durch eine Lehrkraft, sondern im Regelfall durch zwei Lehrkräfte. Es können dabei die regulären Mathematik- und Physik-Lehrkräfte die entsprechenden Anteile in IMP übernehmen, genau so ist allerdings möglich, dass es andere Lehrkräfte sind.

Da es zwischen den Inhalten vom M und IMP-M, sowie von Ph und IMP-Ph keinerlei Überschneidungen gibt, sind auch weiterhin profilgemischte Klassen möglich. Wenn z.B. die Hälfte einer Klasse IMP und die andere Hälfte Spanisch gewählt hat, so muss die Klasse nur in den vier Profilstunden geteilt werden, während der eine Teil dann IMP lernt, lernt der andere Teil Spanisch.

Als Kernfach sind auch für IMP vier Klassenarbeiten vorgeschrieben, die Verteilung der abgeprüften Inhalte muss sich dabei an der jeweiligen Wochenstundenzahl orientieren. Falls mehr als eine Lehrkraft in IMP eingesetzt wird, sprechen sich die beteiligten Lehrkräfte bei der Benotung ab. Wie in jedem anderen Fach, ist es natürlich auch in IMP möglich, seine GFS zu absolvieren.

Ist das Hebel überhaupt ausgestattet für IMP?

Das Hebel-Gymnasium ist in mehrerlei Hinsicht gut ausgestattet für den Unterricht in IMP:

Durch unseren reinen Computerraum (209) mit 24 Arbeitsplätzen für Schülerinnen und Schüler und unseren neuen Multifunktions-Computerraum (227) verfügen wir schon heute für optimale sächliche Voraussetzungen.

Darüber hinaus ist der Raum E23 schon heute voll vernetzt und wird im Laufe dieses Schuljahres zu einem dritten Computerraum aufgerüstet werden.

Die Hebel-Lehrkräfte sind sehr Informatik-affin. Abgesehen von den regelmäßigen Informatik-Kursen in der Kursstufe haben wir schon heute eine Robotik-AG, und sechs Lehrkräfte, die sich für Informatik in Klasse 7 weitergebildet haben. Zwei Lehrkräfte haben in einem Zusatzstudium die Qualifikation für Informatik im Rahmen von IMP erworben, eine dritte Lehrkraft absolviert das Studium in diesem Schuljahr.

Auch für die zusätzlichen Inhalte in den Fächern Mathematik und Physik sind wir gut gerüstet, nicht zuletzt durch unsere langjährig in der Kursstufe angebotenen Kurse in Astronomie und Darstellender Geometrie.

Was geschieht mit NwT?

Aufgrund unserer Klassenzahl und der schon vorhandenen Profile in Musik, Spanisch und Russisch, ist es uns nicht möglich, NwT und IMP parallel anzubieten. Die Einführung von IMP hat daher die Abschaffung von NwT zur Folge.

Damit auch in Zukunft die Naturwissenschaften Biologie und Chemie über das normale Maß hinaus am Hebel präsent sind, haben wir mit der Forscher-AG eine Arbeitsgemeinschaft für begabte Schülerinnen und Schüler eingerichtet.

Die Umstellung auf IMP bedeutet, dass die jetzige Klassenstufe 10 (Schuljahr 2019/2020) die letzte Klassenstufe ist, die am Hebel in NwT unterrichtet wird. NwT als Unterrichtsfach wird dann mit Ende des Schuljahres 2019/2020 aus dem Fächerkanon des Hebels verschwinden. Dies ist problemlos möglich, mit einer Einschränkung für die NwT-Schüler des letzten Jahrgangs.

Wer im Schuljahr 2019/2020 in Klasse 10 am Hebel-Gymnasium NwT gewählt hat und nicht versetzt wird, kann diese Klasse am Hebel-Gymnasium nicht wiederholen. In diesem Falle ist ein Schulwechsel auf ein anderes Gymnasium in Pforzheim, das NwT anbietet, notwendig.

Was bietet das Hebel sonst noch im Bereich MINT?

Zu den MINT-Fächern gehören Mathematik, Informatik, Biologie mit BNT (Biologie, Naturwissenschaft und Technik in Klassenstufe 5 und 6), sowie Physik und Chemie. Darüber hinaus bieten wir im mathematisch-naturwissenschaftlichen Profil das Fach IMP (Informatik-Mathematik-Physik) ab Klasse 8 an.

Besonderheiten sind die zusätzliche Stunde Informatik in Klasse 5, die vielfältigen Arbeitsgemeinschaften (Junge Forscher, Robotik) und der THEOPRAX-Seminarkurs in diesem Bereich.