FAQ

Wo kann ich mich krankmelden?

Jeder Sch√ľler ist verpflichtet, den Unterricht und die √ľbrigen verbindlichen Veranstaltungen der Schule regelm√§√üig und ordnungsgem√§√ü zu besuchen und die Schulordnung einzuhalten. Bei minderj√§hrigen Sch√ľlern haben die Erziehungsberechtigten daf√ľr zu sorgen, dass die Sch√ľler diesen Verpflichtungen Folge leisten. Der Sch√ľler ist auch bei freiwilligen Unterrichtsveranstaltungen so lange zur Teilnahme verpflichtet, als er nicht ordnungsgem√§√ü abgemeldet ist.

Ist ein Sch√ľler aus zwingenden Gr√ľnden (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverz√ľglich mitzuteilen (Entschuldigungspflicht). Die Entschuldigungspflicht ist sp√§testens am zweiten Tag der Verhinderung m√ľndlich, telefonisch, elektronisch oder schriftlich im Sekretariat der Schule (Tel.: 07231-392360 / Mail: hebel@pforzheim.de) zu erf√ľllen (vorl√§ufige Entschuldigung).

Im Falle telefonischer oder elektronischer Verst√§ndigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen drei Tagen nachzureichen. (endg√ľltige Entschuldigung). Beispiel: Verhinderung u. vorl√§ufige Entschuldigung montags; sp√§testens bis Donnerstag Vorlage der schriftlichen Entschuldigung.

Wie funktioniert ein Antrag auf Beurlaubung vom Schulbesuch?

(1) Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist lediglich in besonders begr√ľndeten Ausnahmef√§llen und nur auf rechtzeitigen Antrag m√∂glich. Der Antrag ist vom Erziehungsberechtigten, bei vollj√§hrigen Sch√ľlern von diesen selbst zu stellen. Der schriftliche Antrag (keine Email) muss der Schulleitung zehn Unterrichtstage vor Beginn der Beurlaubung unterschrieben vorliegen.

(2) F√ľr das Fernbleiben der Sch√ľler vom Unterricht aufgrund einer Beurlaubung tragen die Erziehungsberechtigten, vollj√§hrige Sch√ľler f√ľr sich selbst die Verantwortung. Die Schulen beraten erforderlichenfalls die Erziehungsberechtigten und den Sch√ľler √ľber die Auswirkungen der beantragten Beurlaubung. Die Beurlaubung kann davon abh√§ngig gemacht werden, dass der vers√§umte Unterricht ganz oder teilweise nachgeholt wird.

(3) Zust√§ndig f√ľr die Entscheidung √ľber Beurlaubungen bis zu zwei unmittelbar aufeinander folgenden Unterrichtstagen ist der Klassenlehrer, in den √ľbrigen F√§llen der Schulleiter.

Wichtig: Über Anträge auf Beurlaubung in Zusammenhang mit Ferienzeiten entscheidet grundsätzlich die Schulleitung!

Was f√ľr Nachmittagsangebote gibt es?

An drei von f√ľnf Nachmittagen, am Montag, am Dienstag und am Donnerstag wird f√ľr die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der Klassenstufen 5-7 in der 7. und 8. Stunde eine Hausaufgabenbetreuung im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms angeboten. Dieses Angebot ist kostenpflichtig.

An den beiden anderen Nachmittagen, am Mittwoch und am Freitag, k√∂nnen die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler aller Klassenstufen verschiedene Arbeitsgemeinschaften besuchen. Dieses Angebot ist kostenlos.

  Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
7. Stunde Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung AG Angebot

Unterstufenchor

Unterstufenorchester

Schach

Fußball

Hausaufgabenbetreuung AG Angebot

Erste Hilfe

Junge Forscher

Kunst

Tontechnik

Roboter

Foto

8. Stunde Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung

 

Wie ist die Hausaufgabenbetreuung organisiert?

Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler werden nach ihrer Anmeldung in feste Gruppen von maximal 7 Kindern eingeteilt. Sie werden dann beim Anfertigen ihrer Hausaufgaben von den Jugendbegleitern, √§lteren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern der Klassenstufen 9-KS 2, unterst√ľtzt. Diese Jugendbegleiter werden f√ľr diese T√§tigkeit in verschiedenen Bereichen ausgebildet und geschult. Den Jugendbegleitern steht ein Erwachsener zur Seite, der unterst√ľtzt oder mit einzelnen Kindern speziell √ľbt.

Sollte nach den Hausaufgaben noch Zeit f√ľr dar√ľber hinausgehende √úbungen gegeben sein, sind die Jugendbegleiter dazu gerne bereit, soweit die Kinder dies m√∂chten. Anderenfalls wird die freie Zeit bis zum Ende der Betreuungsstunde f√ľr Spiele genutzt.

Wann findet die Betreuung statt?

Eine Betreuung findet am Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils in der 7. und 8. Stunde statt. Sie können ihr Kind nach Notwendigkeit zu jeder dieser Stunden anmelden.

W√§hrend der Schulzeit werden die Kinder zu den angemeldeten Zeiten betreut. Das Jugendbegleiterprogramm beginnt in der dritten Schulwoche nach den Sommerferien, bzw. in der dritten Woche des zweiten Schulhalbjahres. In den Ferien findet keine Betreuung statt. Die Schule garantiert die Aufsicht f√ľr die anwesenden Kinder w√§hrend der Mittagspause in der Hebellounge und in den anschlie√üenden Betreuungsgruppen.

Wie melde ich mein Kind an und was kostet die Betreuung?

Zu Beginn eines jeden Halbjahres k√∂nnen Sie Ihr Kind verbindlich f√ľr ein Schulhalbjahr anmelden. Das Anmeldeformular erhalten die Kinder mit ihrem neuen Stundenplan.

Die Kosten betragen momentan 40 ‚ā¨ pro Halbjahr. F√ľr diesen Pauschalbetrag k√∂nnen beliebig viele Stunden f√ľr das entsprechende Halbjahr gebucht werden.

Besteht Anwesenheitspflicht in der Betreuung?

Aufgrund Ihrer Anmeldung sind die Kinder zur Teilnahme an den Betreuungsstunden verpflichtet, auch wenn keine Hausaufgaben anzufertigen sind.

Die Eltern sind f√ľr die Anwesenheit¬† der Kinder und f√ľr die Entschuldigung bei Nichtteilnahme selbst verantwortlich! Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind bei Krankheit per E-Mail √ľber jube.hebel@gmail.com.

Sofern ein Kind die Anweisungen der Betreuer/innen nicht befolgt oder Mitsch√ľler/innen wiederholt st√∂rt, kann es vom Jugendbegleiterprogramm ausgeschlossen werden. Eine R√ľckerstattung der Kosten ist in diesen F√§llen nicht m√∂glich.

Wie sind die Unterrichtszeiten?

L√§uteordnung f√ľr die Kursstufe:

Stunde

Zeit

1.

07:45 bis 08:30

2.

08:35 bis 09:20

1. Große Pause (15 Minuten)

3. / 4.

09:35 bis 11:05

2. Große Pause (20 Minuten)

5.

11:25 bis 12:10

6.

12:15 bis 13:00

Mittagspause (30 Minuten)

7.

13:30 bis 14:15

8.

14:15 bis 15:00

9.

15:05 bis 15:50

10.

15:50 bis 16:35

Was steht auf dem Speiseplan der Mensa?

Im Moment werden aufgrund der Coronasituation nur kleine Snacks und Getr√§nke „to go“ angeboten.

Wo finde ich Informationen √ľber die Busfahrkarte?

F√ľr Fahrten zur Schule kann ein Sch√ľlerabo abgeschlossen werden. Der Monatsbeitrag berechnet sich nach Anzahl der befahrenen Zonen, sowie weiteren Faktoren wie Entfernung zwischen Wohnhaus und Schule und Anzahl der Kinder, die ein Abo abgeschlossen haben. Weitere Fragen zum Abo k√∂nnen im Sekretariat¬†gekl√§rt werden. Dort k√∂nnen Sie das Abo auch abschlie√üen. F√ľr den Abschluss ben√∂tigen Sie ein Passbild des Kindes.

Wie kann ich ein Schließfach mieten?

Sch√ľler bzw. Eltern k√∂nnen ein Schlie√üfach mieten. Hierf√ľr stehen 2 Varianten zur Verf√ľgung, davon eine XXL-Variante z.B. f√ľr Musikinstrumente.

Die Anmeldung erfolgt¬†direkt¬†√ľber den Anbieter (AstraDirect /¬†https://www.astradirect.de/)

Wo finde ich Infos rund um die Kursstufe?

Alle Infos zur Kursstufe findest du im jeweiligen Oberstufenleitfaden.

Selbstverst√§ndlich stehen deine Oberstufenberater Herr Fuhrmann (m.fuhrmann@hebel-pf.de) und Frau Schicht (t.schicht@hebel-pf.de) f√ľr individuelle Fragen zur Verf√ľgung.

Was macht das Hebel im Bereich Prävention?

Gewaltprävention

  • Klassenrat Klasse 5 bis 8 verbindlich (ab Klasse 9 auf Wunsch)
  • Rastatter Modell in Klasse 5 und 6
  • Lions Quest: geschulte Kollegen, ohne thematische Absprachen
  • Streitschlichter
  • Konfliktinterventionsteam (im Bereich Mobbing) ‚Äď KEINE Pr√§vention
  • Handlungsleitfaden f√ľr das Kollegium bei Verdacht auf Mobbing
  • P√§dagogische Freizeit in Klasse 5 und 8
  • Landschulheim in Klasse 6
  • Gewaltpr√§vention durch die Polizei

 

Suchtprävention

  • ‚ÄěSmart Use‚Äú Workshop mit Clemens Beisel: bisher Klasse 6, evtl. auch √§ltere Klassen m√∂glich. Umgang mit dem Smartphone, √§ltere Klassen: ‚ÄěFake News‚Äú, ‚ÄěHate Speech‚Äú m√∂glich
  • Besuch einer Raucherklinik (Thorax-Klinik Heidelberg)
  • Stoffgebundene S√ľchte / Aufkl√§rung durch die Polizei (mit Drogenkoffer)

 

Gesundheitsförderung

  • ‚ÄěSpieglein, Spieglein‚Äú Projekt zu K√∂rperkult und Essst√∂rungen durch GF (ehemals Netzwerk Looping)

 

Verkehrserziehung

  • ‚ÄěSchutzengel-Projekt‚Äú der Polizei f√ľr die 10. Klassen
  • Sicheres Busfahren Klasse 5 mit den Verkehrsbetrieben
  • Fahrsicherheitstraining Klasse 8 ‚ÄěRoad Sense‚Äú bei Mercedes
  • Verkehrssicherheitstraining mit der Verkehrswacht f√ľr Klasse 8

  • Klasse 5: Teambildung, Gewaltpr√§vention (Bausteine von Lions Quest in der Klassenlehrerstunde, Klassenrat, Kennenlerntage)
  • Klasse 6: SmartUse (Umgang mit Smartphone); Workshop mit Clemens Beisel
  • Klasse 8: Plan B (Suchtpr√§vention), au√üer Haus ohne Klassenlehrer
  • Klasse 10: Schutzengel-Projekt in Zusammenarbeit mit der Polizei Pforzheim

Was muss ich alles √ľber "Lernmittel" (Schulb√ľcher) wissen?

In der Verfassung des Landes Baden-W√ľrttemberg ist die Lernmittelfreiheit festgeschrieben, und so erhalten nat√ľrlich auch alle Sch√ľler am Hebel-Gymnasium die B√ľcher, die sie f√ľr den Unterricht brauchen. In der Unterstufe werden √ľberdies hinaus in den Sprachen auch Arbeitshefte wie das „Workbook“ f√ľr den Englischunterricht oder das „Cahier d’activit√©“ f√ľr den Franz√∂sischunterricht kostenlos zur Nutzung ausgegeben.

Die B√ľcher sind pfleglich zu behandeln, damit noch viele Sch√ľler damit arbeiten und lernen k√∂nnen. Nach der Ausgabe muss der Name und die Klasse an der daf√ľr vorgesehen Stelle (Stempel vorne im Buch) eingetragen werden – das ist wichtig, damit das Buch zugeordnet werden kann, sollte es irgendwo liegen gelassen werden.

Die Lernmittelb√ľcherei befindet sich im UG des Hebels in Raum U17 (bei den Schlie√üf√§chern). Jeden Tag in der zweiten gro√üen Pause sind Helfer der B√ľcherei dort vor Ort.

Bei Fragen und Problemen rund um die Schulb√ľcher k√∂nnen Sch√ľler und Eltern des Hebel-Gymnasiums direkt Kontakt zu den Lernmittelbeauftragten Frau Knecht und Herr G√∂tter aufnehmen unter n.knecht@hebel-pf.de bzw. m.goetter@hebel-pf.de

Was muss ich √ľber die GFS wissen?

F√§cher√ľbergreifende allgemeine Regelungen

Die wichtigsten Formen der schriftlichen Leistungen sind Klassenarbeiten und schriftliche Wiederholungsarbeiten. Ab der 7. Klasse sind die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler verpflichtet, in einem Fach ihrer Wahl eine sogenannte GFS (Gleichwertige Feststellung von Sch√ľler-leistungen) pro Schuljahr anzufertigen. In den Klassen 7-9 muss jeweils ein anderes Fach gew√§hlt werden. In Klasse 10 darf das Fach frei gew√§hlt werden.

Sehr h√§ufig wird eine GFS als Vortrag (Pr√§sentation) vor der Klasse √ľber ein bestimmtes Thema gew√§hlt. Die verschiedenen Fachschaften haben Empfehlungen f√ľr die Anforderungen, Durchf√ľhrung und die Bewertung der einzelnen Teilleistungen festgelegt.

Das Thema der GFS sollte in der Regel zum Stoff des Schuljahres passen und der Schwierigkeitsgrad sollte auf die jeweilige Klassenstufe angepasst sein. Die Festlegung des Themas erfolgt in Absprache mit der Lehrkraft.

Die GFS zählt wie eine Klassenarbeit und sollte daher vom Zeitaufwand vergleichbar mit der Vorbereitungszeit auf eine Klassenarbeit sein. Die Anzahl der vorgeschriebenen Klassenarbeiten bleibt dadurch unverändert.

Nach Absprache mit der Lehrkraft k√∂nnen in begr√ľndeten Ausnahmef√§llen auch andere Formen (z.B. Hausarbeit, Projekte oder experimentelle Arbeiten) als GFS gew√§hlt werden. F√ľr diese anderen Formen der GFS m√ľssen Sondervereinbarungen getroffen werden.

Hinweise zur Themenfindung:

  • In welchem Fach lohnt sich f√ľr mich eine GFS?
  • Wo kann ich dadurch meine Note verbessern?
  • Welcher Themenbereich interessiert mich?

Welche Fachbereiche gibt es am Hebel?

Deutsch und Gesellschaft

Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde, Religion, Ethik, Erdkunde, Wirtschaft.

Mathematik und Naturwissenschaft

Mathematik, Biologie, Naturphänomene und Technik (BNT), Biologie, Physik, Chemie, Informatik, Aufbaukurs Informatik, Naturwissenschaft und Technik (NwT), Informatik, Mathematik und Physik (IMP).

Fremdsprachen

Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Russisch.

Kunst, Musik & Sport

Musik, Bildende Kunst, Sport.

Welche M√∂glichkeiten f√ľr Studenten gibt es am Hebel?

Orientierungspraktikum

 

1. Allgemeine Informationen

Angehende Lehramtsstudenten des Landes Baden-W√ľrttemberg nach der alten Pr√ľfungsordnung¬†haben die M√∂glichkeit, ein 14-t√§giges¬†Orientierungspraktikum am Hebel-Gymnasium zu absolvieren. Dieses muss vor Beginn des Studiums bzw. bis sp√§testens vor Beginn des 3. Semesters absolviert werden.

Ab dem Wintersemester 2015/16 wird die Lehrerausbildung in Baden-W√ľrttemberg auf Bachelor/Master-Studieng√§nge umgestellt. Hierbei wird im Bachelor-Studiengang mit Lehramtsorientierung ebenfalls ein Orientierungspraktikum erforderlich sein. Dieses Orientierungspraktikum umfasst drei Schulwochen und kann nur innerhalb des Bachelor-Studiengangs unter Begleitung durch die Hochschule absolviert werden.¬†Bitte beachten Sie hierbei die Vorgaben Ihrer Universit√§t. Auch dieses Praktikum kann an unserer Schule absolviert werden.

Bei der momentanen Anzahl an Klassen können maximal 6 PraktikantInnen im Schuljahr angenommen werden.

2. Fächer 

Folgende Fächer werden vom Hebel-Gymnasium angeboten:

Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Russisch, Spanisch, Geschichte, Erdkunde, Gemeinschaftskunde, Religion, Ethik, Musik, Bildende Kunst, Biologie, Physik, Chemie, Informatik, IMP (Informatik, Mathematik, Physik), Sport.

3. Termine

Die Termine √§ndern sich von Schuljahr zu Schuljahr. Allerdings beginnt der Zeitraum f√ľr die Absolvierung¬†des¬†Orientierungspraktikums an unserer Schule immer erst nach den Faschingsferien.

Praxissemester

 

1. Allgemeine Informationen

Lehramtsstudenten des Landes Baden-W√ľrttemberg haben die M√∂glichkeit, ein Praxissemester am Hebel-Gymnasium zu absolvieren.

Dieses soll gem√§√ü der alten Pr√ľfungsordnung in der Regel nach Beendigung des Grundstudiums bzw. der Zwischenpr√ľfung durchgef√ľhrt werden. Das Praxissemester kann nur in Blockform absolviert werden, d.h. es beginnt direkt nach den Sommerferien im September und dauert 13 Wochen bis zu den Weihnachtsferien.

Im Rahmen der Umstellung der Lehrerausbildung auf das Bachelor / Master-Studiengänge ändert sich die Länge des Praxissemesters. Es dauert jetzt 12 Wochen und ist zu Beginn des Masterstudiengangs angesiedelt. Bei der momentanen Anzahl an Klassen können maximal 8 PraktikantInnen im Schuljahr angenommen werden.

2. Fächer

Folgende Fächer werden vom Hebel-Gymnasium angeboten: Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Russisch, Spanisch, Geschichte, Erdkunde, Gemeinschaftskunde, Religion, Ethik, Musik, Bildende Kunst, Biologie, Physik, Chemie, Informatik, IMP (Informatik, Mathematik, Physik), Sport.

Frequently Asked Questions

Hier finden Sie die meistgestelltesten Fragen √ľber das Schulleben am Hebel Gymnasium. Falls Sie noch eine offene Frage haben sollten k√∂nnen Sie uns gerne kontaktieren.